Dokumente / Publikationen

Hier sind Publikationen, Broschüren, Dokumente, Informationsblätter und Gutachten aufgelistet zum herunterladen, massenhaft ausdrucken und verteilen.

-> Zum öffnen/herunterladen jeweils auf die Bilder klicken.

Inhalte von Dokumente:
1. vom Aktionsbündnis
2. von Info-Offensive
3. von Fach-Gruppen/Fach-Personen
4. Medien, Presse
5. Gutachten von Experten

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

1. vom Aktionsbündniswww.kopfbahnhof-21.de (Broschüren)

Komfortabler, günstiger, leistungsfähiger, sicherer:
K 21 – die Alternative zu „Stuttgart 21“
Faktencheck, geheime Gutachten, Finanz- und Verkehrsengpässe, S21-Planung von oben herab, …
5. aktualisierte Auflage. PDF-Datei mit 64 Seiten (auch auf Papier erhältlich).

S21­-Bilanz von Land und Stadt:
Abgezockt und abgehängt
Das Aktionsbündnis für K21 deckt auf:
Mappus & Co. verschleiern reale Kostenaufteilung.
Per saldo zahlen vor allem Stadt und Land, und die Bahn stößt sich gesund! Wer zahlt wie viel für S21? Die Analyse der Geldflüsse. PDF-Datei mit 16 Seiten (auch auf Papier erhältlich). Zu diesem Thema siehe auch „Finanzierung von Stuttgart 21 (mit Video)„.

Kopfbahnhof kann 72 Züge pro Stunde, S21 nicht mal 44
aus dem Geißler’schen Fakten-Check zusammengestellt, u.a. vom früheren Chef des Hauptbahnhofs, ein Papier aus dem auch Laien die Leistungsfähigkeit von Kopf- und Tiefbahnhof ersehen:
-> bereits im Jahr 1969 bis zu 58 Züge pro Stunde („K20“).
-> heutzutage sind 72 Züge pro Stunde möglich („K21“) (durchschn. Haltezeit: sechs Minuten).
-> grade mal knapp 44 Züge pro Stunde („S21“) (bei Haltezeiten unter zwei Minuten).
Das ist säuberlich dokumentiert, und mit weiteren Details angereichert:
• K21 puffert / vermeidet VerspätungenS21 schaukelt sie hoch.
• K21 bietet ALLE UmsteigemöglichkeitenS21 sehr wenige.
• K21 verträgl m. diversen NeubaustreckenS21 mit Alb-Tunnel hieße weitre Regionalzüge streichen. (Quelle). PDF-Datei, 8 Seiten, 1.950KB, [15.03.2011]

S 21 ist tot – K 21 ist das Projekt der Vernunft.
Fazit aus dem Faktencheck? Widerstand plus!
Themen unter anderem:
– Schlichtung und Stresstest: das Aus für Stuttgart 21.
– Bestgeplant?
– Europäische Magistrale?
– Schlüsselprojekt?
– Keine  Risiken?
– Ökologisch?
– Bestgerechnet?
– Alternativlos?
–  Geißlers Schlichterspruch: eine schallende Ohrfeige für die Bahn.
–  Unsere Prognose: S 21 wird durchfallen. Warum?
– Wir wollten Demokratie und bekamen die Schlichtung.
PDF-Datei: 350 KB, Papierseiten: 4 Seiten [Feb.2011]

GewerkschafterInnen gegen Stuttgart 21
Flyer vom Feb.2011: „Arbeit und Verkehr
GewerkschafterInnen hinterfragen:
-> Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen:
– Tausende neue Arbeitsplätze?
– Gute Arbeit?
-> Reisebedingungen und Barrierefreiheit:
– Reisebedingungen und ÖPNV?
– Barrierefreiheit?
PDF-Datei, 1 Seite, 217 KB [Feb.2011]

Bündnis Bahn für alle
Ihr Reiseplan – Your Travel Guide
Höchste Eisenbahn – Stoppt Stuttgart 21-Wahn
DB Tipp: Fordern Sie von Ihrem Verkehrsminister eine bessere Bahn in öffentlicher Hand. Postkarte unter www.bahn-fuer-alle.de
Themen unter anderem:
– Bahnprivatisierung und Stuttgart 21
– Argumente gegen Stuttgart 21
– Stuttgart 21 – Ein Projekt und sieben Lügen
– Bahnverkauf – Da steht man in der Pampa
– Börsenbahn kostet Menschenleben
– Vorbild Schweiz: Öffentliches Eigentum und Halbstundentakt
– Kleine Historie des Kopfbahnhofs von Stuttgart
PDF-Datei: 352 KB, Faltblatt [Feb. 2011]

Weiter gegen Stuttgart 21
Resümee und Ausblick der Faktenschlichter
Themen unter anderem:
– Schlichtung gelaufen? Da kommt noch was!
– Faktencheck: Stuttgart 21 ist Murks und alles andere als ein Zukunftsprojekt!
– Den Stresstest ernst nehmen, heißt: Bau- und Vergabestopp!
– Infrastrukturergänzung zu Stuttgart 21
– Kosten von Stuttgart 21 laut DB
PDF-Datei: 319 KB, Papierseiten: 4 Seiten, [09.12.2010]

Wie kann Stuttgart 21 noch verhindert werden – Lesen Sie hier alles über Gründe und Strategien für einen erfolgreichen Ausstieg aus dem Projekt Stuttgart 21:
Das Ziel vor Augen:
Es ist nicht zu spät, Stuttgart 21 zu Fall zu bringen!
Wenn Zehntausende von Bürgern sich sichtbar und dauerhaft wehren, dann ist Stuttgart 21 politisch nicht durchsetzbar.
PDF-Datei, 56 KB, 1 Seite [Jan. 2010]

 

"Stuttgart 21" macht Stuttgart kaputt [Frühjahr 2009] „Stuttgart 21“ macht Stuttgart kaputt.
Bürgerwille verdient Respekt.
Faltblatt, PDF-Datei mit 2 DIN-A4-Seiten (auch auf Papier erhältlich),
Stand: Frühjahr 2009.
Herausgeber: Bündnis 90/Die Grünen Stuttgart, www.lust-auf-stadt.de

Zehn Mythen zu Stuttgart 21 und ihre Entzauberung
Die Mythen:
1. Stuttgart 21 (S21) ist unumkehrbar und wird gebaut.
2. Stuttgart 21 schließt Stuttgart an das Europäische Hochgeschwindigkeitsnetz an.
3. S21 erschließt den Flughafen und die Landesmesse.
4. Stuttgart 21 macht Bahnfahren attraktiver.
5. S21 ermöglicht die Erweiterung der Innenstadt und ist ein Flächenrecyclingprojekt.
6. Stuttgart 21 ist ein grünes Projekt und ermöglicht die Erweiterung der Parkflächen.
7. Stuttgart 21 ist solide finanziert und wirtschaftlich.
8. Stuttgart 21 erhält den Bonatzbau.
9. Stuttgart 21 ist während der Bauzeit kein Problem.
10. Stuttgart 21 sichert die Zukunft des Landes und ist ein Konjunkturprogramm.
PDF-Datei mit 2 Seiten (auch auf Papier), [2009]

Die Alternative zum Milliardengrab Stuttgart 21:
Der Bahnhof mit Köpfchen: Kopfbahnhof 21
Die Kapiteln:
• Stuttgart 21 – unterirdisch in die Zukunft?
• Baden-Württemberg 21 statt Stuttgart 21.
• Kopfbahnhof 21 – mit Köpfchen statt Tunnelblick.
• Ist Stuttgart 21 noch zu stoppen?
Herausgeber: BUND + VCD + Initiative Leben in Stuttgart – kein Stuttgart 21.
PDF-Datei mit 8 Seiten (auch auf Papier), [2007]

Kopfbahnhof 21: Die Alternative zu Stuttgart 21 mit Flughafenanbindung
Inhalt:
• Editorials: Vorworte der Herausgeber.
• Gastkommentar: Luftschloss Stuttgart 21.
• Bestandsanalyse: Ist der Kopfbahnhof wirklich von gestern?
• Alternativkonzept: Optimierung des Stuttgarter Kopfbahnhofs.
• Flughafenanbindung: Mit dem ICE zum Flughafen?
• Ökologie: Bessere Öko-Bilanz bei Kopfbahnhof 21.
• Denkmalschutz: Rettet das Entrée zur Landeshauptstadt.
• Service: Literaturhinweise.
PDF-Datei mit 24 Seiten. [2007]

-> Weitere werden folgen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

2. von Info-Offensivewww.infooffensive.de (Downloads/Flyer)

Ja zum Kopfbahnhof 21 – Bahnhof mit Vernunft
Themen:
• Das spricht gegen Stuttgart 21 (Tiefbahnhof).
• Diese Argumente sprechen für Kopfbahnhof 21.
• Die häufigsten Irrtümer der S21-Befürworter.
PDF-Datei mit 2 Seiten, Papierform: A4 gefalzt auf A5 [2011]

Grundwassermanagement im Rahmen von Stuttgart 21
Themen:
• Grundwassermanagement im Rahmen von S21 bedeutet für Stuttgart.
• Warum wird gepumpt?
• Worin besteht die Gefährdung?
• Grundwassermanagement-Rohre im Stadtgebiet.
• Stichwort Wasser: der Nesenbach.
• Stoppen Sie mit uns Stuttgart 21!
PDF-Datei mit 2 Seiten, Papierform: 2 Seiten A4 gefalzt auf A5 [2011]

Lehrer statt Stuttgart 21 – Landesgeld für Landesaufgaben
• Schienenbau ist reine Bundesaufgabe.
• Bildung ist Landesaufgabe.
PDF-Datei, Papierformat: 2 Seiten A4 [2011]

 

Stuttgart 21 Tiefbahnhof: „sicherheit“ wird klein geschrieben
Die Themen:
• S21: In Zukunft werden Sie den Anschluss verpassen.
• S21: Behinderte auf die Abschussrampe
• S21: Gefährliche Neigung der Bahnsteige & Gleise.
• S21: Kinderwagen rollt unter den Zug – ein Albtraum wird wahr.
• Bei  Brand  kein  Fahrstuhl,  keine  Rolltreppe  –  im  Tiefbahnhof gefangen.
• Brandfall im Tiefbahnhof S21: Ersticken oder Verbrennen, das ist die Frage.
• Die Retter schwimmen gegen den Strom.
• Rettungsstollen in den Tunnelstrecken bei S21.
• Tunnelstrecken S21: Fluchtsteige zu schmal.
• Die Wirklichkeit sieht anders aus.
• Ein brennender Zug im Tunnel ist eine Todesfalle.
PDF-Datei mit 2 Seiten, Papierform: 2 Seiten A4, [2011]

Stuttgart 21 – 15 Jahre Chaos im S-Bahnverkehr
Themen unter anderem:
• Folgende „Baumaßnahmen“ werden den S-Bahn-Betrieb beeinträchtigen.
• Aber auch nach Fertigstellung des neuen Tiefbahnhofes sind S-Bahnkunden die Hauptverlierer.
PDF-Datei mit 1 Seite, Papierform: 1 Seite A4, [2011]

 

Für ein modernes, kundenfreundliches Bahnkonzept in Baden-Württemberg
Themen unter anderem:
• Die Landesregierung und die Deutsche Bahn AG stehen für das Altbekannte: Vollgas und maximale Geschwindigkeit auf wenigen Fernverkehrstrecken sowie teure Prestigeprojekte.
• Für uns Bahnkunden ist es jedoch viel vorteilhafter, wenn die Züge schnell, verlässlich und pünktlich sind und zudem gute Anschlussverbindungen bestehen.
• Für ein solches modernes und kundenfreundliches Bahnkonzept steht K21.
PDF-Datei mit 1 Seite, Papierform: 1 Seite A4, [2011]

Was ist K21? Kopfbahnhof 21 – die bessere Alternative zu S21
Die Themen unter anderem:
• Grundsätzliches über K21.
• Was sind die einzelnen Teilprojekte?
• Die opti onalen Bausteine.
• Falschinformationen über K21.
• Ökonomische Punkte, die für K21 sprechen.
• Geologische und ökologische Vorteile bei K21.
• Lebensqualität bei K21.
• Wer sind die Befürworter von K21?
PDF-Datei mit 2 Seiten, Papierformat: 2 Seiten A4, [2011]

S21 – der aktuelle Stand der Dinge
Die Themen unter anderem:
• Der Protest.
• Der Baufortschritt und die Abrissarbeiten.
• Die Finanzierung.
• Die Alternative: K21.
• Der  Ausstieg  aus  S21  ist  also  weiterhin  möglich.
PDF-Datei mit 1 Seite, Papierform: 1 Seite A4, [Dez. 2010]

 

Warum K21 besser ist als S21 PLUS
Die Themen unter anderem:
• Verkehrstechnische Aspekte.
• Sicherheit und Barrierefreiheit.
• Komfort und Lebensqualität.
• Natur- und Denkmalschutz.
• Geologische Risiken.
• Stadtentwicklung.
• Beeinträchtigungen während der Bauzeit von S21 (mindestens 10 Jahre lang).
• Kosten und Energieverbrauch.
Fazit:
K21 erfüllt die verkehrlichen Anforderungen besser als S21 PLUS.
K21 ist ökologischer und kostengünstiger.
K21 weist keine der Nachteile und Risiken auf, die bei S21 PLUS bestehen bleiben.
K 21   =   MEHR Leistung.
……………WENIGER Kosten und Risiken.
PDF-Datei mit 2 Seiten, Papierformat: 2 Seiten A4, [2011]

Behauptungen der Befürworter von S21 und deren Widerlegung
Die Themen unter anderem:
1) „S21 ist alternativlos, da man 60 verschiedene Bahnhofskonzepte geprüft hat“.
2) „Ohne S21 wird Stuttgart von Europa abgehängt“.
3) „Der neue Tiefbahnhof ist leistungsfähiger als der Kopfbahnhof“.
4) „S21 bringt große Fahrzeitgewinne, dadurch wächst Baden-Württemberg zusammen“.
5) „S21 ist ein wichtiges Infrastrukturprojekt für das Land“.
6) „S21 ist unumkehrbar – zum einen sind die Verträge bindend, zum anderen sind die Ausstiegskosten viel zu hoch“.
7) „S21 schafft 10.000 Dauerarbeitsplätze“.
PDF-Datei mit 2 Seiten, Papierform: 2 Seiten DIN A4, [2011]

Was würde Stuttgart 21 bringen?
Themen unter anderem:
• Während der Bauzeit.
• Im Betrieb.
Deshalb:
-> Kopfbahnhof 21 – das bessere Konzept.
-> Baustopp sofort und Bürgerbefragung.
PDF-Datei mit 1 Seite, Papierform: 1 Seite A4, [2011]

 

Gemeinsam S21 stoppen – die Info-Offensive braucht Deine Unterstützung!
Wir wollen Baden-Württemberg über den irrsinnigen S21-Tiefbahnhof bzw. die viel intelligentere und günstigere Alternative K21 aufklären und brauchen Deine Unterstützung und Mithilfe – insbesondere ausserhalb Stuttgarts!
• Schließe Dich einer Ortsgruppe an.
• Gründe eine eigene Gruppe.
• Organisiere einen Infostand.
• Verteile Infomaterial.
Das Team der Info-Offensive hilft:
• Wir stellen Kontakte her.
• Wir helfen vor Ort am Infostand.
• Wir helfen bei der Beschaffung von Infomaterial.
Melde Dich an auf: www.infooffensive.de/kontaktboerse.
PDF-Datei mit 2 Seiten, Papierform: 2 Seiten A6, [2011]

-> Weitere werden folgen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

3. von Fach-Gruppen/Fach-Personen

Stuttgart 21: Sparsame Verwendung von Sicherheit
Eine Sammlung der sicherheitstechnischen Argumente gegen Stuttgart 21. Themen:
• Bei Brand in den Tunnelbahnhöfen.
• Keine ebenen Fluchtwege.
• Schräglage des Bahnhofs gefährdet Reisende und Zugverkehr.
• Gedränge auf schmalen Bahnsteigen mit gefährlichen Engstellen.
• S21-Tunnelröhren: Unzureichende Fluchtmöglichkeiten in Notfällen.
• Weitere Argumente zum Thema Fluchtwege.
• Weitere Argumente zum Thema Tunnelröhren.
• Warum hat Stuttgart 21 mehr Gefahren als andere Bahnhöfe?
Am 04.03.2011 erneut wesentlich überarbeitet. Neu: Rettungsstollenbild mit Jahreszahlen, die das langjährige Beharren der DB an ungünstigen Sicherheitskennwerten dokumentieren.
Autor: Logikus (Dr.-Ing. der Technik)
Homepage von Logikus: Stuttgart 21 – Gegenargumente.
PDF-Datei mit 2 Seiten (auch auf Papier erhältlich?). [04.03.2011]

EngpasS21 - Der Tiefbahnsteig im Test: Bei Stuttgart 21 ist "sicherheit" klein geschrieben!; Seite 1, Version 9 (Juni 2011)EngpasS21 – Der Tiefbahnsteig im Test:
Bei Stuttgart 21 ist “sicherheit” klein geschrieben!
Engpass 21 ist ein Projekt, mit dem der Tiefbahnsteig von Stuttgart 21 für jedermann begehbar und somit auch erlebbar gemacht wird. Mit diesem Projekt machen wir auf die Engpässe zwischen Rolltreppen und Gleisbett aufmerksam, die eine tägliche Gefahrenquelle im geplanten Tiefbahnhof 21 darstellen.
(Seite 1, Version 9, Juni 2011), [PDF-Datei, 2.649 KB, 1 Seite]

 

EngpasS21 - Der Tiefbahnsteig im Test Wer trägt mich die Treppe hoch? Rette sich, wer kann!; Seite 2, Version 9 (Juni 2011)EngpasS21 – Der Tiefbahnsteig im Test:
Wer trägt mich die Treppe hoch? Rette sich, wer kann!
Behinderte, Senioren und Eltern fordern barrierefreie Fluchtwege
Am 10. März demonstrierten Vertreter der
­• Initiative Barriere-Frei – Gegen Stuttgart21
­• Kinderwagendemo gegen Stutggart21
­• Senioren gegen Stuttgart21
mit welchem Hohn und mit welcher Ignoranz die Bahn weniger mobilen Menschen entgegentritt. Sie fragten: „Wer trägt mich die
Treppe hoch?“, denn darauf wären sie beim Evakuierungsfall im Tunnelbahnhof angewiesen.
(Seite 2, Version 9, Juni 2011), [PDF-Datei, 7.915 KB, 1 Seite]

Presseerklärung vom 10.03.2011: Wer trägt mich die Treppe hoch? Rette sich, wer kann! (und andere Themen)Presseerklärung vom 10.03.2011:
Wer trägt mich die Treppe hoch? Rette sich, wer kann!
Behinderte, Senioren und Mütter fordern barrierefreie Fluchtwege
Weitere Infos zum Thema Barrierefreiheit:
• Der Filderbahnhof – in 26 Meter Tiefe
• Aufzüge – fast immer verfügbar
• Die Sicherheit im Tunnel
• Die gespaltene Zunge der Bahn
• Der Berliner Koalitionsvertrag
[PDF-Datei mit 2 Seiten, 416 KB, 10.03.2011]

Wer finanziert eigentlich S21? oder Die Kostenlüge?
Ein Wirtschaftswissenschaftler der Parkschützer hat die Kostenstruktur der S21-Finanzierung genauer analysiert und dabei festgestellt, dass durch versteckte und umgeleitete Finanzströme das Land Ba-Wü ein Drittel der Kosten für den Projekt Stuttgart 21 zahlt, obwohl dies ausschließlich Aufgabe des Bundes ist.
PDF-Datei mit 4 Seiten (84 KB). [Feb.2011]
Zu diesem Thema siehe auch „Finanzierung von Stuttgart 21 (mit Video)„.

Publikation der Ingenieure 22 – Ingenieure gegen Stuttgart 21:

„S21-K21 Gegenüberstellung: Leporello“

Im Januar veröffentlichte die CDU einen Leporello-Flyer, der eine Gegenüberstellung von Argumenten für S21 und gegen K21 vorgaukeln sollte. Viele der dort aufgestellten Behauptungen entbehren jeglicher sachlichen Grundlage. Eine Arbeitsgruppe der Ingenieure22 hat sich mit den in diesem CDU-Leporello verbreiteten Falschaussagen beschäftigt und einen eigenen Flyer zusammengestellt.

„Warum die Schlichtung wichtig,
der Schlichterspruch jedoch falsch war.
Ein Appell an die Vernunft.“

Themen:
1. Hauptbahnhof
2. Sicherheit
3. Ökologie
4. Stadtentwicklung
5. Mineralquellen und Geologie
6. Anbindung des Flughafenbahnhofs
7. Bauzeit
8. Kosten und Wirtschaftlichkeit
9. Zusammenfassung
10. Fazit

PDF-Datei mit 1 lange Seite (917 KB) [2011]

 

„S21-K21 Gegenüberstellung: A4-Format“
Version des obigen Leporellos jetzt auch im druckerfreundlichen A4-Format: PDF-Datei mit 5 Seiten (5.962 KB):
zum öffnen/herunterladen hier klicken.

 

Einführungsvortrag der Ingenieure 22 – Ingenieure gegen Stuttgart 21:
Impulsvortrag – Podiumsdiskussion Vaihingen/Enz
Am 16.3.2011 fand in Vaihingen/Enz eine Podiumsdiskussion mit den Landtagskandidaten der SPD/Linke/Grünen/FDP statt. Die Ingenieure22 gaben zum Thema Stuttgart 21 den Auftaktvortrag.
PDF-Datei mit 21 Seiten (3.099 KB), [März.2011]

Informationsblatt der Ingenieure 22 – Ingenieure gegen Stuttgart 21:
Stuttgart 21 Tiefbahnhof: „sicherheit“ wird klein geschrieben
Sicherheit bei S21 problematisch: Sicherheit wird im Tiefbahnhof von Stuttgart 21 klein geschrieben. Auf Nachfrage eines unserer Ingenieure bezüglich der im sogenannten Schlichterspruch geforderten barrierefreien Fluchtwege antwortete Bahnvorstand Kefer: „Der Brandfall im Bahnsteigbereich ist insoweit ein besonderer Evakuierungsfall, weil dann die Nutzung von Aufzügen nicht gestattet ist.“ und „Wir gehen davon aus, dass Mitreisende, sowie Mitarbeiter der DB und ggf. anwesende Sicherheitskräfte die Evakuierung von Menschen mit Gehbehinderungen im Rahmen der Hilfeleistungspflicht schon in der Selbstrettungsphase unterstützen. Entsprechende Aufforderungen zur Unterstützung sind auch Bestandteil der Lautsprecherdurchsagen im Störungsfall.
Das heißt im Klartext: Gehbehinderte können sich im Brandfall im Tiefbahnhof nicht selbst retten, sondern müssten die Treppen hochgetragen werden!
Der heutige Kopfbahnhof bietet auf alle Bahnsteige ebenerdige Zugänge. Rettungswege bestehen auf allen Bahnsteigen in hinreichender Breite und ohne Treppen.
PDF-Datei mit 2 Seiten (804 KB), Papierform: 2 Seiten A4, [2011]

K21 – unsere Zukunft in 12 Bildern
Eine Ausstellung der Initiative ArchitektInnen für K21 vom 26.02. bis zum 27.03.2011. -> verlängert bis 01.Mai 2011!
Plakat-Ausstellung im Württembergischen Kunstverein, Schlossplatz 2, 70173 Stuttgart.
Öffnungszeiten: Di, Do-So: 11-18 Uhr, Mi: 11-12 Uhr.

Seit den 1990er Jahren hat es hellsichtige Berufskollegen gegeben, die zusammen mit wachen Bürgern, Eisenbahnfachleuten und ökologisch orientierten Wissenschaftlern die Falle Stuttgart 21 erkannt haben und gegen sie aufgetreten sind.
Die Ausstellung umfasst 12 Plakate. Ausgangspunkt ist der Erhalt des Bonatz-Bahnhofs, einem denkmalgeschützten Bau von internationalem Rang.
Dieser Kopfbahnhof erweist sich über seine bauhistorischen Qualitäten hinaus als eisenbahntechnisch absolut fortschrittlich.
Gegenüber dem Durchgangsbahnhof im Tunnel ist er das wesentlich leistungsfähigere Bauwerk.
Europäisch betrachtet ist er in bester Gesellschaft der Kopfbahnhöfe verschiedener Metropolen von Helsinki bis nach Rom.
In der Folge widmen sich die Darstellungen den Visionen, Plänen und Ideen von Architektinnen und Architekten zur den zukünftigen Möglichkeiten des Bahnhofs und seines städtischen Umfelds einschließlich unseres Schlossgartens.

Die Plakate zum herunterladen:
01. Titelplakat
02. Baudenkmal
03. Europas Kopfbahnhöfe
04. 16 Gleise für gute Anschlüsse
05. Ideen zur Nutzung des Südflügels
06. Parkterrassen und Busbahnhof
07. Die Zukunft beginnt heute
08. Visionen zu K21
09. Baumaßnahmen bei K21
10. 30 Hektar Parkerweiterung
11. S21 – Problem statt Lösung
12. S21 – Risiken und Nebenwirkungen

60 Lügen über “Stuttgart21″ – von Volker Lösch und Winfried Wolf
Die beiden Herren haben die Behauptungen von den Machern und Befürwortern vom Projekt Stuttgart 21 analysiert, die Lügen entlarvt und diese in diesem Dokument für die Öffentlichkeit zusammengestellt.
Volker Lösch hat am 19.03.2011 bei der Großdemo vor 58.200 Teilnehmern in 10 Minuten 60 S21-Lügen vorgetragen. In 20 Minuten wären es 120 Lügen gewesen, sagte er am Ende seines Parforce-Ritts durch die S21-Falschinfos.
PDF-Datei mit 5 Seiten (25 KB), [März 2011]

Projekt EngpasS21 – Der Tiefbahnsteig im Test
… ist ein Projekt, mit dem der Tiefbahnsteig von Stuttgart 21 für jedermann begehbar und somit auch erlebbar gemacht wird. Mit diesem Projekt machen wir auf die Engpässe zwischen Rolltreppen und Gleisbett aufmerksam, die eine tägliche Gefahrenquelle im geplanten Tiefbahnhof 21 darstellen.
PDF-Datei mit 2 Seiten (111 KB), [März 2011]

60 technische Argumente gegen Stuttgart 21
Sammlung von 60 Argumenten gegen Stuttgart 21 zu den Themen Sicherheit und Verkehr. Es gibt politische, bautechnische, städtebauliche und andere Argumente gegen Stuttgart 21. Wenn das Projekt für die Bahnreisenden einen Vorteil bringen würde, könnte man ja über einige dieser Probleme diskutieren. Doch leider wird dieses Projekt die Sicherheit der Bahnreisenden verschlechtern und auch aus verkehrstechnischer Sicht neben wenigen Vorteilen eine ganze Reihe von Nachteilen bringen, da ein Rückbau der Verkehrsinfrastruktur erfolgt. Hier ist eine – sicher unvollständige – Sammlung dieser sicherheitstechnischen und verkehrstechnischen Argumente gegen Stuttgart 21. Interessenten können die pdf-Dateien der Grafiken beim Verfasser anfordern.
Themen:
• Der Gesamtbereich von Feuerbach bis Wendlingen
• Die Anbindung des Hauptbahnhofs nach Norden
• Der Hauptbahnhof
• Die Anbindung des Hauptbahnhofs nach Süden
• Der Flughafenbahnhof
• Die NBS Wendlingen – Ulm
Artikel: 60 technische Argumente gegen S21
Autor: Logikus (Dr.-Ing. der Technik)
Blog von Logikus: Stuttgart 21 – Gegenargumente.
[PDF-Datei, 648 KB, 11 Seiten, Dez.2010]

Stuttgart 21
Ein grünes Projekt? Eine Jahrhundertchance?
Eine systemische Betrachtung von Utz Rockenbauch ( Dipl.-Ing. Arch., Mitarbeit bei SÖS und Leben in Stuttgart) und Kurt Henzler (Ind.-Kfm., Mitarbeit bei SÖS und KUS).
INHALT:
1. Stuttgart 21: ist der gewalttätigste Eingriff in das Ökosystem des Stuttgarter Talkessels, seit Menschen hier siedeln
2. Stuttgart 21: heißt maximaler Umweltverbrauch
3. Stuttgart 21: maximiert Schadstoffe und Stoffeinträge
4. Stuttgart 21: vergrößert Verkehrsmengen, dehnt Einzugsbereiche aus, induziert Verkehr
5. Stuttgart 21: ist ein städtebauliches Fiasko
6. Stuttgart 21: verändert die Ausgabenstruktur der öffentlichen Haushalte
7. Stuttgart 21: deformiert die städtische und regionale Wirtschaftsstruktur
8. Stuttgart 21: ist ein neuer Tiefpunkt parlamentarisch repräsentativer Demokratie
9. Stuttgart 21: ist dazu erfunden, neue und bessere Kapitalverwertungsbedingungen zu schaffen
[PDF-Datei, 245 KB, 16 Seiten, 2008]

Sicherheitstechnischer Vergleich im Brandfall: Tiefbahnhof S21 - Kopfbahnhof K21 (Foliensatz für den 6. Fakten-Schlichtung [20.11.2010] als Experte auf der Seite der Gegner [Aktionsbündnis]).Sachschlichtung Stuttgart 21:
Sicherheitstechnischer Vergleich im Brandfall:
Tiefbahnhof S21 – Kopfbahnhof K21
Foliensatz für den 6. Termin (20.11.2010) des Fakten-Checks von Dipl.-Ing. Hans Heydemann
THEMEN:
• Sicherheitsgerichtete Zielstellungen
• Kopfbahnhof – Fluchtwege
• Bestehender Oberirdischer Kopfbahnhof
• Tiefbahnhof Übersicht Flucht- und Rettungswege
• Geplanter Tiefbahnhof S-21
• Teil-Längsschnitt Tiefbahnhof S21 – Verrauchung
• Wärmefreisetzungsrate
• Verqualmung Flucht- und  Rettungswege
• Verrauchung
• Zur der Kritik der Katastrophenschutzbehörden
• Zusammenfassung  Sicherheitsvergleich
[PDF-Datei mit 16 Folien, 1.933 KB, 20.11.2010]

Vortrags-Folie:
Sicherheitstechnischer Vergleich im Brandfall / Tiefbahnhof S21 – Kopfbahnhof K21.
Autor: Dipl.-Ing. Hans Heydemann
THEMEN:
• Bestehender Oberirdischer Kopfbahnhof
• Sicherheitsrisiko S21
• Geplanter Tiefbahnhof S-21
• Tiefbahnhof S21 – Verrauchung Fluchtwege
• Bahnvorstand Dr. Volker Kefer am 25.1.11
• Verqualmung Flucht- und  Rettungswege
• Brennender ICE im HBF Mannheim am 26.1.2011
• Zugbrände sind keine Seltenheit!
• Zugbrand im Tiefbahnhof  (Daegu/Korea 2003)
• Fluchtsteige im eingleisigen Tunnel
• Fluchtsteig im zweigleisigen Tunnel
• Rettungsstollen im Tunnel
• Brand im Tunnel
• Brennender Zug im Tunnel – Todesgefahr
• Brandübung im Tunnel  (Hamburg)
• Die Katastrophe von Kaprun
• Brennender Zug
• Rauch aus Bahntunnel
• Rauch im Tunnel  (II)
• Ausgebrannter ICE
• Zur Kritik der Katastrophenschutzbehörden
• Auszug aus dem Planfeststellungsbeschluß
• Zusammenfassung  Sicherheitsvergleich
[PDF-Datei mit 25 Folien, 6.192 KB, 30.05.2011]

 

-> Weitere werden folgen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

4. Medien, Presse

21EINundZWANZIG vom Februar 2011
Inhalte unter anderem:
• „Verfassungswidrige Verträge sind nichtig“ (Neues Bürgerbegehren setzt an der finanziellen Beteiligung der Stadt an Stuttgart 21 an).
• „Ich bin überzeugt, Stuttgart 21 wird gestoppt“ (Der Nagolder Rechtsanwalt Eisenhart von Loeper im Gespräch mit Michaele Heske).
• „Stuttgart 21 ist ökologischer und ökonomischer Wahnsinn“ (Susanne Heeber hat S-21-Gegner zu ihren Motiven befragt).
• Verschnupftes Volk (Wähler und Gewählte verstehen einander nicht mehr.
An Stuttgart 21 entzündet sich nur ohnehin schwelender Unmut).
• Ausschuss aus, Bäume weg – Farce im Februar: vom Ende des Untersuchungsausschusses und Baumverpflanzungen am Bahnhof.
• Damit die Stadt wieder zur Ruhe kommt (Die Dokumentarfilmerin Sigrid Klausmann verrät, warum sie sich für das Bürgerbegehren starkmacht).
PDF-Datei mit 4 Seiten (681 KB), [Feb. 2011]

derFahrgast (Jan.2011):
Stuttgart 21 plus: Die Analyse
Noch mehr Tunnel –  wer soll das bezahlen?
Eine Analyse der Nachbesserungsvorschläge des Schlichterspruchs.
Nach dem Schlichtungsvorschlag von Heiner Geißler soll das von der DB vorgesehene Konzept für den Bahnknoten „Stuttgart 21“ nachgebessert werden. Wer soll das bezahlen? Eine Kontroverse darüber zwischen Land und DB zeichnet sich ab. Wird sie das Projekt noch kippen? Die Weichen hat Geißler so gestellt, dass das Tunnelbahnhof-Projekt auch diesen Stresstest überstehen kann.
Themen:
• Gespart an der Substanz
• Zukunftsfähig nur mit allen Nachbesserungen
• Nicht ohne Planfeststellung
• Anbindung Gäubahn: Was steckt dahinter?
• Verschleiert: Engpass Nürnberger Straße
• Kontroverse ums Bezahlen?
• Alles unter Vorbehalt
• Die politische Perspektive
• Die Nachbesserungsvorschläge des Schlichterspruchs
• Anbindung Flughafen Fernbahnhof (1)
• Zweigleisige und kreuzungsfrei angebundene Wendlinger Kurve (2)
• Anbindung von Zuffenhausen an den Tunnel von Bad Cannstatt zum Hauptbahnhof (3)
• 9. und 10. Gleis im Tiefbahnhofs (4)
• Konventionelle Leit- und Sicherungstechnik für den Bereich Flughafen / Wendlingen
• Erhalt der Gäubahn (5)
• Engpässe und Langsamfahrt trotz „Plus“
• Trassenkonflikt am Ostkopf des Tunnelbahnhofs (6)
• Bahnhof Flughafen Terminal (7)
• Flughafen-Linie (8)
• Rohrer Kurve (9)
• Abzweig Nürnberger Straße (10)
[PDF-Datei, 788 KB, 7 Seiten, Jan.2011]

Winfried Wolf (Hrsg.): "Stuttgart 21" - Hauptbahnhof im Untergrund?Sachbuch nicht mehr im Handel erhältlich:
Winfried Wolf (Hrsg.):
„Stuttgart 21“ Hauptbahnhof im Untergrund?
Mit Beiträgen von:
Felix Berschin, Andreas Jacobson, Andreas Kleber, Utz Rockenbauch, Bernhard Strasdeit.
2. erweiterte Auflage 1996 (mit Filderbebauung, Messe II).
INHALT:
• Vorwort (Winfried Wolf)
• Einleitung
1. Die zentralen Zielsetzungen von “Stuttgart 21″
2. Vorbilder für “Stuttgart 21″
3. NS-Pläne zur Neugestaltung von Stuttgarts
4. Was ist Urbanität?
5. Bauzeit, Baukosten und Flächenverwertung
• Andreas Jacobsen: Die wahre städtebauliche Jahrhundertchance
6. “Stuttgart 21″, der Bundesverkehrswegeplan und die Verkehrsrealität
7. Kopfbahnhof – überholt oder sinnvoll?
• Andreas Kleber: 1961 war das Jahr …
• Bernhard Strasdeit: Rolltreppen: Ärgernis auf mehreren Ebenen
8. Einen neuen Autotunnel durch Stuttgarts Zentrum?
9. Für welche Art Verkehr steht “Stuttgart 21″?
• Kritik am ICE (Zitiert aus Wolfgang Zängl “ICE Die Geisterbahn”)
•Gütergleisstillegung in Stuttgart
• Schadstoffbelastung durch innerstädtischen LKW-Verkehr
10. “Stuttgart 21″ und Messe II auf den Fildern
• Utz Rockenbauch: 1907: Fürst Henkel von Donnersmark kauf einen Stadtteil
• Utz Rockenbauch: 1995: Die Besteller wollten es so …
11. Entstehen mit “Stuttgart 21″ neue Arbeitsplätze?
• Bernhard Strasdeit: Burgähnlich befestigter Scheißhaufen”
12. Debatte um “Stuttgart 21″ und Skizze einer Alternative
• Skizze einer alternativen Entwicklung – Acht Punkte als Diskussionsvorschlag
• Bürgerversammlung, Bürgerantrag, Bürgerentscheid und Bürgerbegehren
• Felix Berschin: Optimierter Kopfbahnhof mit integriertem Taktverkehr
• Literaturhinweise und Anmerkungen
[PDF-Datei, 108 Seiten, 4,663 KB, 1996]

 

-> Weitere werden folgen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

5. Gutachten von Expertenwww.kopfbahnhof-21 (Gutachten)

Vereinfachte Kapazitätsberechnung für das Projekt „Stuttgart 21“
erstellt im Auftrag der Landtagsfraktion Die Grünen
Martin Hilger, freier Nahverkehrsberater, Tübingen
in fachlicher Abstimmung mit:
Prof. Dipl. Ing. Karl-Dieter Bodack, Gröbenzell
Prof. Dr. Wolfgang Hesse, München/Marburg
[PDF-Datei, 569 KB, 20 Seiten, Stuttgart, 18. März 2011]
-> Siehe dazu Artikel: Stuttgart 21 wird beim Stresstest durchfallen – Landtagsfraktion legt Studie zur Leistungsfähigkeit vor (20.02.2011)

Vereinfachte Kapazitätsberechnung für das Projekt „Stuttgart 21“ – Anlagen zum obigen Gutachten:
• Durch die DB AG im Rahmen der Schlichtung vorgelegte mangelhafte Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit: Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit: Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Ankunftszeit
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit: Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Gleisen
• Fahrplan Aalen/Schwäbisch Hall-Hessental – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Ulm/Tübingen – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Ulm/Tübingen – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Horb – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg/Heilbronn – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 1 – S21 mit 8 Gleisen im Hbf
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Ankunftszeit
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Ankunftszeit
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Gleisen
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Gleisen
• Fahrplan Aalen/Schwäbisch Hall-Hessental – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Ulm/Tübingen – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Ulm/Tübingen – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Horb – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg/Heilbronn – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 2 – S21+ mit 8 Gleisen im Hbf
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Ankunftszeit
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Ankunftszeit
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Gleisen
• Gleisbelegung Stuttgart Hbf in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf – Sortierung nach Gleisen
• Fahrplan Aalen/Schwäbisch Hall-Hessental – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Ulm/Tübingen – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Ulm/Tübingen – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Horb – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf
• Fahrplan Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg/Heilbronn – Stuttgart  in der morgendlichen Hauptverkehrszeit – Variante 3 – S21+ mit 10 Gleisen im Hbf
[PDF-Datei, 1.069 KB, 31 Seiten, 18.03.2011]

Prognose der wahrscheinlichen Projektkosten der
Neubaustrecke Wendlingen – Ulm
[VIEREGG – RÖSSLER GmbH, München, im September 2010]

Prognose der wahrscheinlichen Projektkosten der Neubaustrecke Wendlingen – Ulm (KURZFASSUNG)
[VIEREGG – RÖSSLER GmbH, München, im September 2010]

Schienennetz 2025/2030 ; Ausbaukonzeption für einen leistungsfähigen Schienengüterverkehr in Deutschland
Umweltbundesamt, Kurzfassung, August 2010]

Für Stuttgart 21 gibt es viele Gründe – Welche sind die ausschlaggebenden?
[Prof. Dipl.-Ing. M.S. Karl-Dieter Bodack, Februar 2010]

Bericht des Bundesrechnungshofs

[BRH, 30.10.2008]

Ermittlung der wahrscheinlichen Kosten des Projekts Stuttgart 21
[Vieregg Rössler, Juli 2008]
S21-Kostenstudie: Langfassung – Dieses Baukostengutachten ist im Auftrag des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg, und Bündnis90 / Die GRÜNEN im Stuttgarter Gemeinderat in Auftrag gegeben worden. Es prognostiziert eine Kostensteigerung beim Prestigeprojekt der Landesregierung: Der Stuttgarter Tunnelbahnhof wird nach heutigen Preisen um 1,9 Milliarden Euro und bis zur Fertigstellung – vorsichtig gerechnet – sogar um 2,8 Milliarden Euro teurer als bisher veranschlagt.

Ermittlung der wahrscheinlichen Kosten des Projekts Stuttgart 21 – KURZFASSUNG
[Vieregg Rössler, Juli 2008]

Synopse zu Stuttgart 21

[Prof. Dipl.-Ing. Karl-Dieter Bodack. Februar 2007]

Kurzgutachten zu Stuttgart 21
[Prof. Dr. Wolfgang Hesse, Fachbereich Mathematik und Informatik der Universität Marburg. Februar 2007]

Kritik und Chancen für einen zukunftsfähigen Stuttgarter Hauptbahnhof
[Arbeitsgruppe des Städtebauauschuss]

Kostenunterschätzung bei öffentlichen Bauten

[Arbeitsgruppe des Städtebauauschuss]

Gutachten zur Zulässigkeit und Begründetheit eines Bürgerbegehrens gegen „Stuttgart 21“
[Prof. Dr. H. Zuck, Anwaltskanzlei Prof. Zuck]

Kurzgutachten zur Zulässigkeit eines Bürgerbegehrens gegen „Stuttgart 21“
[Dr. Winkeler, Anwaltskanzlei Prof. Zuck]

-> Weitere werden folgen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

Ein Kommentar zu Dokumente / Publikationen

  1. Kopfbahnhofliebhaberin sagt:

    Diese Übersicht aller Broschüren und Informationsblätter finde ich wunderbar!
    Endlich muss man nicht mehr durch die Gegend surfen, um diese mühsam zu suchen, sondern sind diese hier ‚zentral‘ aufgelistet. Hoffe Ihr werdet es erweitern, falls es weitere Broschüren etc. geben sollte. Herzlichen Dank für Euere Mühen 🙂
    Euere Kopfbahnhofliebhaberin Alice

Kommentare sind geschlossen.